Welche Therapie ist die richtige?

Lesen Sie hier eine kurze Zusammenfassung der Behandlungs- und Therapieoptionen bei Wadenkrämpfen.
Wadenkrampf - Welche Therapie ist die richtige?

Welche Therapie ist die richtige?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um die schmerzhaften nächtlichen Wadenkrämpfe zu lindern. Prinzipiell können Sie bei akuten Krämpfen dem Schmerz schnell entgegenwirken, wenn Sie den verkrampften Muskel vorsichtig dehnen und den Gegenspieler, also den entgegenwirkenden Muskel, anspannen. 
Wadenkrämpfe - Wirken Sie dem Schmerz schnell entgegen

Wirken Sie dem Schmerz schnell entgegen, indem Sie den verkrampften Muskel vorsichtig dehnen.

Aber Sie können auch vorbeugend etwas tun! Bei häufig auftretenden Wadenkrämpfen kann es Ihnen helfen, regelmäßig Dehnübungen für die Wadenmuskeln durchzuführen. Magnesium kann wirksam sein, besonders bei nächtlichen Wadenkrämpfen, die während einer Schwangerschaft auftreten. Insgesamt ist ein erheblicher Magnesiummangel jedoch eher selten.5,6

Da Wadenkrämpfe ein Anzeichen einer zugrundeliegenden Erkrankung sein können, sollten Sie Ihren Arzt hinzuziehen. Eine Abklärung der Ursache und eine entsprechende Therapie sind wichtige Schritte auf dem Weg zur Linderung der Symptome. Insbesondere bei wiederholtem Auftreten, und wenn Dehnen und Magnesium nicht ausreichen, sollten Sie sich an Ihren Arzt zur weiteren Abklärung der Therapie wenden.

Denn Ihrem Arzt stehen weitere wirksame Therapiemöglichkeiten zur Verfügung, die Ihnen helfen können.
5 Kohlmeier M et al: In Kübler et al.: Vera-Schriftenreihe Band V, Wiss. Fachverlag Dr. Fleck, 1995.
6 Vormann J.: Physiologie und Pathophysiologie von Magnesium. Schweizer Zeitschrift für Ernährungsmedizin. 2010; 1:8-13.
Top