Alptraum Wadenkrampf

Ihr Arzt kann Ihnen helfen, schmerzhafte nächtliche Wadenkrämpfe zu bekämpfen

Schmerzhafte nächtliche Waden­krämpfe können sehr belastend sein

Die mitunter extremen Schmerzen machen die Nacht zur Qual. An erholsamen Schlaf ist nicht zu denken. Schon am Abend kommt die Angst vor der nächsten Nacht und vor dem nächsten Krampf auf – und dies meist mehrfach im Monat.

Betroffene können außerdem nur wenig Verständnis und Unterstützung von ihrem Umfeld erwarten, denn Wadenkrämpfe werden allzu oft als Lappalie angesehen. Das sind sie aber ganz und gar nicht!

Sie sind nicht allein

¹ Data on File: GfK in Zusammenarbeit mit Klosterfrau: Nächtliche Wadenkrämpfe in Deutschland; im Oktober 2017.

Eine Betroffene berichtet

Irrwege, LeidenswegeDie erfolglose Suche nach Linderung

Viele Betroffene, die unter schmerzhaften nächtlichen Wadenkrämpfen leiden, greifen zunächst zur Selbstbehandlung. Dehnübungen und Magnesiumeinnahme führen allerdings nicht immer zu Behandlungserfolgen. Aufgrund begrenzter Behandlungsmöglichkeiten und der häufig ausbleibenden Verbesserung ihres Zustands entsteht bei den Betroffenen auf Dauer ein Gefühl der Ausweglosigkeit. Daraus resultiert eine Resignation, die dann einer weiteren Suche nach einer wirksamen Hilfe im Weg steht.

Viele Behandlungs­versuche führen häufig nicht zum Erfolg:

Ursachen

Häufig sind die Ursachen der Wadenkrämpfe unklar – das kann sehr frustrierend und belastend sein.

Selbst­hilfe

Bei gelegentlichen Krämpfen kann sich die Durchführung einiger einfacher Übungen lohnen.

Arzt­besuch

Zögern Sie bei schmerzhaften nächtlichen Wadenkrämpfen auf keinen Fall, zum Arzt zu gehen!

Service

Finden Sie hier hilfreiche Materialien, die Sie im Alltag und bei der Therapie unterstützen.